MeGeMIT

Neue Studie: Immunstimulierende Wirkung des Mikroimmuntherapeutikums 2LEID®

Wir freuen uns, Ihnen bekannt zu geben, dass kürzlich eine neue Studie über die positiven Effekte der Mikroimmuntherapie in der unspezifischen Immununterstützung im Fachblatt International Journal of Molecular Sciences veröffentlicht wurde. Diese Studie zeigt die immunstimulierende Wirkung des Mikroimmuntherapeutikums 2LEID®, sowohl in vitro als auch in vivo, auf unterschiedliche Komponenten der angeborenen sowie der erworbenen Immunantwort. 

In vitro konnten folgende Effekte nachgewiesen werden:

  • Erhöhte Fähigkeit der Phagozytose in primären humanen Makrophagen.
  • Verminderte Expression von Zelloberflächenmarkern und verminderte Sekretion entzündungshemmender Zytokine in CD14+-Makrophagen.
  • Erhöhte Proliferation der Gesamtzahl an PBMC, NK-Zellen und T-Zellen (CD4+ und CD8+), sowohl in naiven als auch in präaktivierten Zellen.
  • Erhöhte Expression der Aktivierungsmarker CD69 und HLA-DR in NK-Zellen bzw. Monozyten/Makrophagen.
  • Leicht erhöhte Expression verschiedener Oberflächenmarker von Endothelzellen (HLA-I, CD137L, GITRL, PD-L1 und ICAM-1).

Die Wirkung von 2LEID® wurde ebenfalls in einem In-vivo-Modell für Atemwegsinfekte untersucht, die durch die Verabreichung des Influenza-A-Virus (IAV) an immunkompetente Mäuse ausgelöst wurden. In diesem Modell war 2LEID® in der Lage:

  • Die Rekrutierung von neutrophilen Granulozyten in der Lunge zu verbessern.
  • Die zirkulierenden IgM-Spiegel leicht zu erhöhen.

Die Ergebnisse der Studie unterstreichen, dass das Präparat 2LEID® möglicherweise ein vielversprechender immunstimulierender Ansatz zur Vorbeugung sowie zur Behandlung von akuten, chronischen und rezidivierenden Infektionen, insbesondere der Atemwege, darstellt. 

Sie können die vollständige Studie über unsere neue Rubrik Studienlage“ nachschlagen, worin auch weitere Studien zur Mikroimmuntherapie übersichtlich aufgelistet sind.